Aktionsfeld 10:
Urban plus – Stadt-Umland-Entwicklung

Ein erfolgreicher, ganzheitlicher Entwicklungsansatz findet im Förderzeitraum 2007 bis 2013 in Urban Plus seine Fortsetzung.

Mit Hilfe der beiden integrierten EU-Stadtentwicklungsprogramme URBAN I Gries und URBAN II Graz-West konnte seit 1995 durch zahlreiche vernetzte Einzelprojekte in mehreren Grazer Stadtteilen eine nachhaltige, zukunftsweisende Entwicklung in Gang gesetzt werden. Diesmal ist jedoch nicht nur der städtische Raum Ziel integrierter Entwicklungsinitiativen, sondern ein stadtgrenzenübergreifendes Gebiet im Süden von Graz. Konkret werden über Urban Plus Maßnahmen auf dem Gebiet der vier südlichen Grazer Stadtbezirke Straßgang, Puntigam, Liebenau und St. Peter sowie 16 daran anschließenden Gemeinden durchgeführt.

Inhaltlich sollen Herausforderungen, wie die Steigerung der Wohn- und Lebensqualität, Verbesserung der Verkehrssituation und Erreichbarkeit im Sinne einer "sanften Mobilität" oder eine gemeinsame wirtschaftliche Standortentwicklung in Angriff genommen werden. Übergeordnetes Ziel dabei ist eine spürbare Aufwertung des Grazer Südens als Lebens- und Arbeitsraum.

Förderungsempfänger:

  • Gemeinden des Förderungsgebietes und Abteilungen der Stadt Graz
  • Kooperationen von Gemeinden des Förderungsgebietes, der Stadt Graz und Betrieben
  • Gemeindeverbände im Förderungsgebiet
  • Vereine (gemeinnützige Vereine mit Gemeinden des Förderungsgebietes und/oder der Stadt Graz als Mitglied)



Weitere Erläuterungen:

Aktionsfeld 10
Aktionsfeld 10 (PDF)

Ihr Ansprechpartner:

Magistrat Graz
Stadtbaudirektion
Referat EU-Programme und Internationale Kooperation
Europaplatz 20/5
8020 Graz

Mag. Christian Nußmüller
Tel.: 0316/872-3590
E-Mail: christian.nussmueller@stadt.graz.at
Homepage: www.urban-plus.at
Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
Europäischer Fonds für regionale Entwicklung (EFRE)
Förderungen Steiermark - Das Land Steiermark